Skip to main content

OI vs. BI

zurück

Nach Wikipedia ist BI ein der Wirtschaftsinformatik zuzuordnender Begriff, der Verfahren und Prozesse zur systematischen Analyse des eigenen Unternehmens bezeichnet.

OI hingegen sind Kategorien dynamischer Geschäftsanalysen in Echtzeit, die Transparenz und Einblick in Daten, Streaming-Ereignisse und Geschäftsvorgänge bieten, um aus akuten Analyse-Ergebnissen auch Handlungsempfehlungen oder sogar Betriebsanweisungen bereitzustellen.

Traditionelle BI ermöglicht es die historischen Daten zu analysieren und Rückschlüsse zu ziehen, die für zukünftiges Verhalten Relevanz haben können.
Operationale Intelligenz ermöglicht durch Nutzung von „InMemory Computing und parallelen Analysen" Sichtbarkeiten und Einblicke in die akuten Vorgänge der laufenden Geschäftstätigkeit.
Zudem können diese Echtzeit-Informationen mit allen möglichen anderen historischen Informationen angereichert werden, z.B. Auftragsdaten u. CRM-Daten.

Dies ermöglicht es dann, den Fachkräften sehr zeitnah, zumeist unter Verwendung von rollenbasierten und einfach zu bedienenden Dashboards, auch „Lobbys“ genannt, auf durch OI erkannte Muster, Trends, Risiken und Chancen zu reagieren.

Das zeitaufwändige und zumeist händische Herausarbeiten aus Erkenntnissen der BI ist damit Geschichte. Im Vergleich zu BI Analysen verbessert sich so auch das „intuitive“ Verständnis für die Zusammenhänge bei den verschiedenen Geschäftsprozessen.

OI Systeme ermöglichen nicht nur aktuell zu verstehen, was operativ passiert (descriptive Analysis), sondern kann auch Vorhersagen über „zukünftige Erwartbarkeiten" treffen (predictive Analysis).


Die fortschrittlichste Methode ist dabei die Vorhersage, was getan werden muss, um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen (prescriptive Analysis).

Ohne hier weiter in Details vertiefen zu wollen, liegt es wohl auf der Hand, dass operationale Intelligenz wesentlich effektiver als BI ist und einen viel weiter gesteckten Ansatz verfolgt.

Mit den heute verfügbaren Rechenleistungen sind abhängigkeitsbasierte Analyse-Methoden in Echtzeit mit unbegrenzten Datenmengen, also allen verwertbaren Rohdaten (BIG DATA), in aussagekräftiges Wissen wandelbar.

OI ist also quasi die Antwort auf die vielen Lücken, die BI hinterlässt. Neben der erweiterten Visualisierung und bewertenden Analyse kann OI auch Handlungsempfehlungen bereitstellen.


IFS Applications bietet integrierte „Operational Intelligence" Funktionalitäten bereits seit einigen Jahren und stellt ebenso leistungsfähige IoT und AI Funktionalitäten in seinem Portfolio bereit.

Zusätzlich bietet die IFS Connect Plattform umfangreiche Integrationsmöglichkeiten.

 

 

Abb. Gartner: Reifegrad Advanced Analytics

 

Scroll to top