Skip to main content

Warum ist die Integration von Unternehmensdaten so wichtig und was bedeutet sie überhaupt?

zurück

Daten sind das Vermögen moderner Unternehmen. Sie leiten nicht nur Strategien an und liefern Informationen für Entscheidungen, sondern stärken auch die Kundenerfahrung. 

Aber Daten haben auch eine Kehrseite. Daten können aufgrund der Menge an Informationen, die von Unternehmen gesammelt, gespeichert und analysiert werden, unpraktisch und schwer zu verwalten sein. Besonders für große Unternehmensorganisationen, die mit einer Unzahl von Daten arbeiten, die oft in unterschiedlichen Strukturen und Formaten vorliegen, ist dies bedeutsam. 

Diese Herausforderungen führen dazu, dass die Integration von Unternehmensdaten zu einem kritischen betrieblichen Schwerpunkt wird. Was Unternehmensdatenintegration bedeutet und wie moderne Unternehmen sich ihr nähern, wollen wir hier behandeln. 

Was ist Unternehmensdatenintegration?

Unter Unternehmensdatenintegration versteht man die Zentralisierung mehrerer Sätze von Geschäftsdaten und -informationen - oft aus verschiedenen Quellen und Formaten - in einer konsolidierten, einheitlichen Schnittstelle. Die Unterscheidung "Unternehmen" bedeutet, dass diese Initiativen per Definition komplexer und umfangreicher sind als die Standardverfahren zur Datenintegration.

Hier einige Gründe für die erhöhte Konzentration auf die Integration von Unternehmensdaten und welche Ergebnisse von dieser Art von Initiativen erwartet werden können. 

Warum ist die Unternehmensdatenintegration wichtig?

Aufgrund der immer steigenden Datenquellen, die Unternehmen benötigen, versuchen Organisationen weltweit eine Zusammenführung dieser Daten zu erzielen. Diejenigen, die einen proaktiven Ansatz verfolgen, erlangen Vorteile im Wettbewerb, während andere immer noch versuchen große Datenmengen zu verwalten. 

Hier sind einige Indikatoren dafür, dass es an der Zeit sein könnte, Ihre Optionen für die Integration von Unternehmensdaten zu prüfen:

Daten werden isoliert und in Silos gespeichert. Datensätze können an verschiedenen Orten gespeichert sein, verschiedenen Geschäftsbereichen gehören und in verschiedenen Formaten oder Strukturen enthalten sein. Eine einheitliche Sicht zu erhalten oder Informationen zu analysieren, kann dadurch erschwert werden. 

Die IT ist überfordert. Daten in dem für Unternehmensorganisationen erforderlichen Umgang zu verwalten und zu verbinden, kann selbst für die begabtestem IT-Profis eine Schwierigkeit darstellen. In vielen Fällen sind leistungsstarke Tools für die Integration von Unternehmensdaten essenziell. Das Hinzufügen neuer Datenquellen und die Verwaltung bestehender Integrationen kann sehr zeitaufwändig und mühsam sein. 

Die Datenanalyse und Insight-Generierung kommen zu langsam voran. Manuelle Prozesse können oft nicht mit der Geschwindigkeit des modernen Geschäftslebens mithalten. Wenn es um Datenmanagement geht, sind Automatisierungs- und Intelligenzfähigkeiten im Grunde genommen unendbehrlich. Die Integration von Unternehmensdaten muss eine Entscheidungsfindung in Echtzeit und schnellere Analysen ermöglichen.

Ursachen für Probleme werden von der Cloud und On-Premises getrennt. Die Einführung der Cloud bringt viele Annehmlichkeiten und Effizienzsteigerungen, aber möglicherweise auch Herausforderungen für den Zusammenhalt mit internen Daten und Anwendungen mit sich. Durch die Verbindung alter vor Ort installierter Systeme und cloudbasierter Anwendungen, ist die Integration von Unternehmensdaten darauf eingerichtet, die neue Welt der hybriden IT zu unterstützen.

Globale und regionale Vorschriften werden immer strenger. Da die Einhaltung von Vorschriften für Unternehmen auf der ganzen Welt immer wichtiger und vorrangiger wird, stellen verteilte und nicht miteinander verbundene Daten zusätzliche Komplikationen. Zur neuen Norm werden Datenschutzbestimmungen wie das EU-BIPR und der CCPA. Die Integration von Unternehmensdaten macht es viel einfacher, Anwendungen und Systeme über geografische Gebiete hinweg zu verfolgen, um alle relevanten Vorschriften zu erfüllen und einzuhalten. 

Ergebnisse der Unternehmensdatenintegration

Zahlreiche Vorteile ergeben sich, wenn Unternehmen dazu fähig sind, Lösungen zur Integration von Unternehmensdaten effektiv zu implementieren. 

Zu den durch solche Bemühungen erreichten allgemeinen Verbesserungen gehören: 

Schnellere Zeit bis zur Wertschöpfung: Unternehmen sind in der Lage, viel schneller Einblicke und Werte aus Daten zu erlangen und bevorstehende Integrationen werden beschleunigt, wenn die richtige Architekturen vorhanden ist. Das Endergebnis kann dadurch signifikant optimiert werden. 

Gesteigerte Produktivität: Durch eine geringere Belastung der IT und operative Effizienzgewinne dank wiederverwendbarer Geschäftslogik und vordefinierter Workflows können Unternehmen mehr Output aus ihren Teams herausholen.

Größere Sichtbarkeit: Ein zentralisiertes Dashboard bietet einen klaren Überblick über die Integrationsaktivitäten für eine optimierte Berichterstattung und einen synchronisierten Einblick für die Beteiligten.

Bereitschaft für das, was als Nächstes kommt: Neue Datenquellen und Anwendungen gelangen routinemäßig in das Unternehmen. Eine starke Infrastruktur, die durch die richtige Lösung für die Integration von Unternehmensdaten aufgebaut wird, beseitigt Stress, indem sie Unternehmen hilft, Daten schnell zu integrieren, zu verwalten und für eine bessere Berichterstattung zu nutzen. 

Mehr Gelegenheiten und verbesserte Visibilität: Die Unterstützung von Zielen in der Geschäftsentwicklung wird durch die Fusion von Daten in einer einzigen Schnittstellendrehscheibe realisiert, aus denen zB Nachfrageverschiebungen und Markttrends konkretisiert werden können.  Unterschiedliche und unorganisierte Daten erschweren es erheblich, Chancen zu erkennen und zu nutzen.

 

 

Scroll to top